Solawi Getreide mal anders verarbeitet

  • Ich habe eine neue Lieblingszutat für diverse Gerichte: gekochte ganze Getreidekörner. Von denen stelle ich immer gleich einen kleinen Vorrat her. Koche eine Mischung aus Solawi-Roggen, Solawi-Weizen, Hafer und einem Teil kleinen schwarzen Linsen im Schnellkochtopf. (Gerste wäre auch noch prima in der Mischung). Den Vorrat bewahre ich im Kühlschrank auf. Morgens ersetzen mir die Körner die Flocken. Mit Saaten und Obst (derzeit Apfelmus und Brombeerkompott), GEwürzen, einem klein bisschen heißem Wasser - lecker! Mittags wandern Körner in Suppen und Eintöpfe, kommen als Sättigungsbeilage in Gemüsepfannen oder dienen (wie sonst zum Beispiel Bulgur) als Salatgrundlage.

    Probiert es mal aus. Ich finde, diese Körner haben eine ausgesprochen zufriedenstellende und erdende Wirkung!