Grünzeug für die Tonne?

  • Grünzeug für die Tonne?;(

    Mir ist gerade jetzt, bei der wöchentlichen Gemüseausgabe der Solawi bewusst geworden, wie unachtsam das „Grünzeug“ z. B. vom Kohlrabi von den meisten Mitgliedern in die „Tonne“ geworfen wird. Dabei ist das noch leckeres Grün, was z. B. in asiatischen Ländern verwendet wird, dafür aber kurioser Weise die Knolle nicht.

    Gerade bei unserem Solawi- Gemüse, ungespritzt und vor 1 Tag geerntet, eignet sich das „Grünzeug“ noch zur leckeren Weiterverarbeitung.

    Kohlrabiblätter sind kleine Kraftwerke: Sie weisen doppelt so viel Vitamin C als die Knolle auf sowie auch deutlich mehr Magnesium. Aber nicht nur das: Die knackfrischen Kohlrabiblätter sind wunderbar würzig und vielseitig einsetzbar. Die großen können wie Spinat gekocht oder in Suppen und Eintöpfen mitgegart werden.

    Generell ist alles vom Kohlrabi, Broccoli, Blumenkohl, Grünkohl, Fenchel, Möhren, … zu verwenden und viel zu wertvoll, um es zum Teil in die Tonne zu werfen. :cursing:

  • Frage... Wie ist das mit Zwiebeln. Ich höre immer wieder, dass man sie nicht am nächsten Tag weiterverwenden soll, wenn was übrig geblieben ist...

    Es wäre giftig? Bin verunsichert... Und schmeiße immer wieder halbe Zwiebeln weg... Muss das?

  • Frage... Wie ist das mit Zwiebeln. Ich höre immer wieder, dass man sie nicht am nächsten Tag weiterverwenden soll, wenn was übrig geblieben ist...

    Es wäre giftig? Bin verunsichert... Und schmeiße immer wieder halbe Zwiebeln weg... Muss das?

    Hierbei handelt es sich um ein hartnäckiges Gerücht. Angeschnittene Zwiebel kann man problemlos im Kühlschrank zur weiteren Verwendung aufbewahren. Besser sogar also andere angeschnittene Gemüse, weil der Zwiebelsaft antibakteriell wirkt. Das schlimmste, was passieren kann, ist das eine Gärprozess einsetzt. aber dafür muss die Zwiebel schon länger liegen und man merk auch an der Geruchsentwicklung, dass eine Verwendung nicht mehr ratsam ist.


    Ich nutze "Zwiebelreste" seit Jahren ohne negative Auswirkungen. :-)

  • Klar kannst du, musst sie nur in ein feuchtes Tuch einschlagen, dann halten die sich nochmal 3 Tage.


    Dieses ganze "Grünzeug" von den verschiedenen Gemüsen taugt übrigens super für Kräutersalz. Einfach fein zerkleinern (Mixer) und mit Salz mischen, auf ein Backblech geben und in den noch warmen Backofen stellen (z.B. nach dem Backen), Tür leicht offen lassen und die Masse trocknen lassen. Am nächsten Tag in Gläser füllen, schmeckt klasse. Aber man braucht natürlich nicht so viel Kräutersalz wie Grünzeug anfällt...