Flüssiges Waschmittel selber machen

  • Häufig sind die Standardwaschmittel aus dem Supermarkt nicht besonders umweltfreundlich. Auch finden sich hier nicht selten allergieauslösende oder hautschädliche Stoffe in den Inhaltsstoffen. Als Alternative gibt es zwar einige Biowaschmittel, aber auch selber machen ist eine Alternative. Hier mein Lieblingsrezept für ein Flüssigwaschmittel:


    Zutaten für 6 Liter:

    – 10-12 Esslöffel Waschsoda (Natriumcarbonat)

    – 90 g Kernseife, am besten Bio (Ich verwende Aleppo Seife)

    – nach Wahl ein paar Tropfen ätherisches Öl (mir ist Duft nicht wichtig, darum lasse ich die weg)

    – 6 Liter Wasser

    – ausreichend große Behälter zum Abfüllen


    Herstellung:

    1. Kernseife klein raspeln (Ich mache das immer mit einer Küchenmaschine. Dann produziere ich auf Vorrat und fülle die Seife in Marmeladengläser)

    2. Wasser in einen großen Topf geben (Am besten aus Edelstahl, wegen Schaumbildung)

    3. Seife und Soda zum Wasser geben und einrühren. Aufkochen und so lange rühren, bis sich alles gut aufgelöst hat.

    4. Nach dem Aufkochen mindestens 1 Stunde abkühlen lassen.

    5. Nochmals aufkochen.

    6. 24 Stunden abkühlen lassen.

    7. Die nun fester gewordenen Masse nochmals soweit erwärmen und rühren, dass eine gleichmäßige, flüssige Konsistenz entsteht.

    8. Wieder abkühlen lassen und das ätherische Öl hinzugeben (Nicht hinzugeben, wenn das Waschmittel noch zu heiß ist. Dann verflüchtigt sich das Öl sofort.)

    9. Das Waschmittel ist nun fertig und kann in die Behälter abgefüllt werden.


    Das wiederholte Erhitzen soll dazu beitragen, dass sich das Waschmittel später nicht zu stark absetzt.


    Anwendung:

    Für einen Waschgang werde 150 - 200 ml Waschmittel benötigt. Das selbst hergestellt Flüssigwaschmittel neigt dazu, sich abzusetzen oder sich gelartig zu verfestigen. Einfach vor jeder Verwendung ordentlich schütteln. ;) Sollte es zu fest geworden sein, kann man einfach etwas Wasser zum Verdünnen hinzugeben. Bei weißer Wäsche kann man noch 1-2 Teelöffel Natron zur Wäsche geben. Nicht geeignet ist dieses Waschmittel für Seide oder Wolle!


    Berichtet gerne von euren Erfahrungen. Ich benutze diese Waschmittel schon seit einiger Zeit und bin mit dem Ergebnis zufrieden. Neben dem Vorteil für die Umwelt ist auch der Preis unschlagbar günstig. :)


    Wenn Ihr weitere Rezepte für Waschmittel habt, könnt ihr ja mal berichten. Ansonsten viel Spaß beim ausprobieren.

  • Den Preis kann ich toppen 😉

    Ich wasche oft mit Kastanien. Vor 2 Jahren haben wir kistenweise gesammelt.

    Im starken Mixer geschrotet und im Ofen getrocknet. Das Granulat funktioniert heute noch...

    2 Esslöffel davon mit warmen Wasser im 200ml Schraubglas ansetzen, nach 2 Stunden abseihen und in das Waschmittelfach.


    Wir haben 2 Pubertiere zu hause.... Die Wäsche riecht einwandfrei nach nichts.... Und wird sauber.


    Bei Handtüchern und Bettwäsche mache ich den Sud aus 8 bis 10 frischen Efeublättern und packe 2 EL Tafelessig ins Weichspülerfach... Auch hier ohne Duft.


    Um die Waschmaschine zu schonen, nehme ich bei 60 Gradwäsche immer mal wieder ein Waschpulver, keine Ahnung ob das Sinn ergibt, aber ich habe ein besseres Gefühl dabei.

  • Da war ich leider wenig erfolgreich. Bin beim Schroten gescheitert. Wahrscheinlich hatte ich keinen geeigneten Mixer...

    Vielleicht starte ich nochmal einen Versuch. Hört sich ja gut an, was die Wirksamkeit angeht. honky-mum: Produzierst du immer frisch? Das bedeutet dann ja, dass man immer gut planen muss, wann man waschen will und 2 Stunden vorher mit der "Waschmittelproduktion" beginnen muss. Ich glaube, das kann ich meiner Frau nicht schmackhaft machen.

  • Hi,

    der Sud ist nach 1 Tag zwar noch funktionsfähig, riecht aber nicht mehr wirklich angenehm. Da ich regelmäßig so jeden 2. Tag wasche, setze ich das quasi wie den morgendlichen Kaffee auf. - 4 Personen, "Hemd"-Job, alle min. 2 mal die Woche beim Sport.... es läppert sich.

    Geschreddert habe ich mit dem Thermomix, das geht schon ganz schön ab im Topf....

    Theoretisch reicht aber auch durchschneiden - nur dann müssen die Kastanien frisch sein - also Saisonlösung.